SC 1928 Daisbach e.V. setzt in der nächsten Saison auf das Trainertandem Amthor

Timo Amthor übernimmt in der neuen Saison die Leitung beim noch jungen SC Daisbach, der im Sommer in seine dritte eigenständige Saison startet. Dabei wird Spielertrainer Amthor von Vater Ralf als Co-Trainer und Betreuer unterstützt.

 

Fußballabteilungsleiter Tizian Rock: „Wir erhoffen uns durch die Neuverpflichtung ein klares Signal und einen Schub für die neue Saison. Wir sind nun im fußballerischen als auch im organisatorischen Bereich top aufgestellt. Dabei wollen wir weiter ein „Hotspot“ für Fußballer in Daisbach und Umgebung sein, die auf die Werte „Verein, Gemeinschaft, Zusammenhalt, Respekt und Freude am Fußball“ stehen und hoffen noch auf den ein oder anderen Neuzugang, den wir herzlich willkommen heißen wollen.“ Das erforderliche Backup habe der Verein mit einer modernen Sportheimanlage und einem tollen Zuschauerzuspruch. Einzig der antike Hartplatz halte den Ein oder Anderen von einem Wechsel zum SCD ab. „Aber da sind wir weiter dran und pflegen unseren Platz nach besten Kräften.“ Für die Zukunft bastelt der Verein weiterhin an einer Neukonzeption, deren Umsetzung bisher zweimal an der fehlenden Gemeindeunterstützung gescheitert ist. Man prüft im Moment Alternativen und kämpfe weiter, so Rock. „Es kann ja nicht sein, dass überall neue Sportplätze gebaut werden und wir als einziger Verein im RTK in die Röhre schauen sollen. Wo bleibt denn da die Gerechtigkeit?“

 

Der scheidende Trainer Dominik Schneider wird indes zu einem anderen Verein wechseln. „Wir hätten ihn gerne im Trainer- und Betreuerumfeld gehalten, weil er ein verdienter Mann beim SCD ist, in Daisbach lebt und für den SCD alles gegeben hat“, so der 2. Vorsitzende Oliver Blüher, der in der kommenden Saison von der Mannschaftsbetreuung in die Organisation wechselt. „Wir haben zusammen noch ein schweres Restprogramm zu meistern und dann geht es für uns im Sommer in getrennte Richtungen. Er wird aber immer seinen Platz beim SCD haben.“